Nachrichten

22.08.2014 07:45 von Frank Oppenheimer

Borkum

Am Freitag sind wir vom Oldenburger Hauptbahnhof zunächst nach Emden und von dort aus mit der Fähre, bei starkem Wellengang auf die Hochseeinsel Borkum gefahren. Dort angekommen waren wir aufgrund mangelnder Wege gezwungen die 551,3 m Fußmarsch zur Jugendherberge anzutreten. Danach haben wir unsere erste annehmbare Mahlzeit eingenommen und daraufhin durften wir endlich eine von Anke sorgfältig durchgeplante Karateeinheit genießen. Leider konnte Olaf uns krankheitsbedingt nicht begleiten.

Am Samstag gingenBanzai wir mit der positiven Wetterprognose im Hinterkopf zum Strand, um uns die Seehundbänke anzusehen, allerdings mussten wir diese Unternehmung wegen suboptimaler Wetterlage abbrechen. Wir waren bis auf die Knochen durchgenässt und wurden von extremen Windböen in die „Innenstadt“ getrieben und entkamen so den tödlichen Blitzen. Am Abend gingen wir zu der nach drinnen verlegten Promenadeneröffnung, bei der auch wie auf der ganzen Insel überteuerten Fischbrötchen verkauft wurden. Der darauffolgende Tag begann mit unserem alltäglichen Frühstück und wir stellten unsere Lunchpakete zusammen. Viel zu früh - um 10 Uhr - mussten wir in der nicht sauberen Sporthalle Karate praktizieren.

Um die Mittagszeit durften wir in die feucht – salzige Umgebung des Gezeitenlandes ( Schwimmbad ) genießen. Wie jeden Abend, zockten wir das Spiel „Werwolf“ und bedauerten die Tatsache, dass dies schon der letzte Abend war. Unglaublich früh standen wir an jenem letzten Morgen auf, um die letzten Indizien, unseres Aufenthalts zu beseitigen.

Wieder auf der Fähre spielten wir geschlagene 2 Stunden „Werwolf“.

Einer der Teilnehmer, Dirk ( Name von der Redaktion geändert), vergaß eines seiner Gepäckstücke am Emdener Außenhafen. Glücklicherweise fand ein anonymer Helfer diese, so dass die Reise wie geplant fortgesetzt werden konnte und ohne weitere Unterbrechungen sind wir in Oldenburg angekommen. Die Fahrt hat uns allen trotz des suboptimalen Wetters sehr gut gefallen. Wir würden diese Fahrt auf jeden Fall gerne noch einmal miterleben.

 

Bericht von Paula, Lisanne, Mona und Tim

Weiterlesen …

19.07.2014 13:29 von Frank Oppenheimer

Karate-Sportabzeichen "Kleiner Samurai"

Es wurde das erste Mal das offizielle Karate-Sportabzeichen des Deutschen Karate Verband e.V. abgenommen. Als einziger vom DOSB anerkannter Karateverband.

Die erste Stufe "Kosho" haben folgende Kinder vom Karate-Dojo Schwarz-Weiß Oldenburg bestanden:
Maxim, Brandon, Niklas, Moritz und Jakob

Allen Absolventen die herzlichsten Glückwünsche.

Das Karate-Sportabzeichen verzichtet übrigens bewusst auf Karate-Techniken. Hier werden allgemeinsportliche Fertigkeiten, wie Japan-Test (Geschicklichkeit und Orientierung), Seilspringen, Knie-Liegestütz, Bauchmuskeltest, Rückenmuskeln sowie der Dauerlauf getestet. Es wird nach Alter und Geschlecht unterteilt. Die Anforderungen sind an denen des DOSB angepasst. Ein ausführlicher Bericht dazu gibt es auch auf mein oldenburg de.

Weiterlesen …

15.04.2014 07:28 von Frank Oppenheimer

SWO beim Frauensporttag

Weiterlesen …

09.02.2014 15:08 von Frank Oppenheimer

Karate-Vital - Neues Angebot am Mittwoch

Der asiatische Weg zu Gesundheit und Entspannung.

Weiterlesen …

25.01.2014 15:56 von Michael Gerdes-Röben

"Kohlkämpfer" des SWO - Artikel auf mein-oldenburg.de

"Mein-Oldenburg" Artikel zur Kohlfahrt 2014

Weiterlesen …

24.01.2014 21:06 von Frank Oppenheimer

Jugendversammlung 2014

Weiterlesen …

21.12.2013 10:00 von Roland Ahlers

Erfolgreiche Karateprüfungen kurz vor Weihnachten

31 neue Graduierungen als Lohn der intensiven Vorbereitung

Weiterlesen …

Zurück